Titelaufnahme

Titel
New Pay: welche Anreize funktionieren überhaupt noch? / Werner Eichhorst (IZA und Universität Bremen), Carolin Linckh ; IZA Institute of Labor Economics
VerfasserEichhorst, Werner ; Linckh, Carolin
KörperschaftForschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit
ErschienenBonn, Deutschland : IZA Institute of Labor Economics, August 2019
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (15 Seiten) : Diagramme
SerieIZA-Standpunkte ; Nr. 95
URLVolltext
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-210894 
Zugänglichkeit
 Das Dokument ist öffentlich zugänglich im Rahmen des deutschen Urheberrechts.
Volltexte
New Pay: welche Anreize funktionieren überhaupt noch? [0.31 mb]
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Die Arbeitswelt wandelt sich hin zu komplexeren und interaktiveren Tätigkeiten. Dabei wächst die Bedeutung von Wissen und intrinsischer Motivation, während die Messbarkeit von Leistungen anhand einfacher Zielindikatoren zurückgeht und individuelle leistungsorientierte Vergütungsbestandteile Fehlanreize setzen können, wie neuere Erkenntnisse aus der Verhaltensökonomie belegen. Deshalb müssen Vergütungsmodelle den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden und entsprechend verändert werden. Für die Zukunft bieten sich vor allem drei Bausteine bei der variablen Vergütung an: erstens eine Vergütung, die am Firmen- oder Teamerfolg ansetzt anstatt individuellen Erfolg zu prämieren; zweitens Entlohnungs- und Arbeitsgestaltungsmodelle nach dem Cafeteria-Prinzip mit individuellen Wahlmöglichkeiten; und drittens können Kapitalbeteiligungen neben dem verteilungspolitischen Aspekt die Motivation steigern, ohne viel Detailsteuerung zu benötigen.

Nutzungshinweis
 Das Medienwerk ist im Rahmen des deutschen Urheberrechts nutzbar.