Titelaufnahme

Titel
Lohngleichheit, Gleichberechtigung und das Entgelttransparenzgesetz: ökonomische Ursachen statt Symptome bekämpfen / Ulf Rinne (IZA), Hilmar Schneider (IZA) ; IZA Institute of Labor Economics
VerfasserRinne, Ulf ; Schneider, Hilmar
KörperschaftForschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit
ErschienenBonn : IZA Institute of Labor Economics, February 2019
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (6 Seiten)
SerieIZA-Standpunkte ; Nr. 93
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-184873 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist öffentlich zugänglich im Rahmen des deutschen Urheberrechts.
Volltexte
Lohngleichheit, Gleichberechtigung und das Entgelttransparenzgesetz: ökonomische Ursachen statt Symptome bekämpfen [0.21 mb]
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag analysiert die bisherigen Erfahrungen mit dem im Sommer 2017 in Deutschland in Kraft getretenen Entgelttransparenzgesetz. Dass dieses ohne spürbare Effekte verpufft, liegt nur vordergründig an seiner zu geringen Reichweite und fehlenden Verbindlichkeit. Tatsächlich ist die Entgeltlücke nur in geringem Umfang auf Diskriminierung zurückzuführen, weshalb politische Maßnahmen für mehr Lohngleichheit, die sich auf das Lohnniveau selbst konzentrieren, nur wenig Einfluss auf die geschlechterspezifische Entgeltlücke haben. Statt der Symptome sollten die ökonomischen Ursachen bekämpft werden. Effektive Maßnahmen gleichen die Lebensarbeitszeit von Frauen und Männern an.