Titelaufnahme

Titel
Die Nutzung insolvenzrechlicher Sanierungswege durch kleine und mittlere Unternehmen - das Beispiel der Eigenverwaltung / von Peter Kranzusch und Annette Icks ; Herausgeber Institut für Mittelstandsforschung Bonn
Weitere Titel
The use of insolvency law based re-organisation proceedings by small and medium-sized enterprises - the case of debtor in possession
VerfasserKranzusch, Peter ; Icks, Annette
KörperschaftInstitut für Mittelstandsforschung Bonn
ErschienenBonn : Institut für Mittelstandsforschung Bonn, Februar 2018
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (VI, 49 Seiten) : Diagramme
SerieDaten und Fakten ; Nr. 19
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-152684 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist öffentlich zugänglich im Rahmen des deutschen Urheberrechts.
Volltexte
Die Nutzung insolvenzrechlicher Sanierungswege durch kleine und mittlere Unternehmen - das Beispiel der Eigenverwaltung [0.72 mb]
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Mit der Einführung des ESUG wurde das Insolvenzrecht Deutschlands im Jahr 2012 reformiert. Das ESUG eröffnet neue Sanierungswege, z.B. das eigenverwaltete Schutzschirmverfahren vor der Insolvenz und die Eigenverwaltung während des Eröffnungsverfahrens. Insgesamt beantragen weiterhin nur einige hundert Unternehmen diese Verfahren: Das entspricht 1 bis 2 % aller insolventen Unternehmen. Die Nutzung steigt ab einer Unternehmensgröße von 10 Mitarbeitern und mit dem Unternehmensalter deutlich an. Nur noch jeder zehnte Eigenverwaltungsantrag wird vom Gericht abgelehnt, das bietet den Unternehmen mehr Planungssicherheit für Sanierungen.