Titelaufnahme

Titel
Hybrides Turbo Compound Fan Triebwerk / H.P. Berg, A. Himmelberg, U. Malenky, M. Meincke, T. Soontornpasatch ; Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2016
Weitere Titel
Hybrides Turbo-Compound-Fan-Triebwerk
VerfasserBerg, H.P. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach H.P. Berg ; Himmelberg, A. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach A. Himmelberg ; Malenky, U. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach U. Malenky ; Meincke, M. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach M. Meincke ; Soontornpasatch, T. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach T. Soontornpasatch
KörperschaftDeutscher Luft- und Raumfahrtkongress <65., 2016, Braunschweig> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress
Erschienen[Bonn] : [Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.], 2016
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (11 Seiten) : Illustrationen, Diagramme
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-114420 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist aus lizenzrechtlichen Gründen nur an den Service-PCs der ULB zugänglich.
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Der Weg zum elektrischen Fliegen ist abhängig von der Entwicklung hochleistungsfähiger, kompakter und vor allem leichter Energiespeicher. Als mittelfristige, umweltschonende Überganglösung bieten sich, insbesondere für Flugtriebwerke mittlerer Leistungsklassen, Hybridsysteme aus Turbo-Compound-Kreiskolbenmotoren und Elektromaschinen für die Start- und Steigphasen an. Vorgestellt werden auf dem HSD-Konzept (HSD=Hybrid Super-Drive, vgl. [1]) beruhende luftfahrtechnische Anwendungen für unterschiedliche parallelhybride Flugantriebe. Die Basistechnologie stützt sich auf eine in der Produktion befindliche, vielstofffähige Wankeltriebwerksfamilie. Das HSD-Konzept legt hierbei ein Kammervolumen von 650ccm zu Grunde. Der Leistungsbereich (0,8 bis 1,36MW) wird mit einem innovativen elektrischen parallel-hybriden Turbo-Compound-Konzept abgedeckt. Hierbei kommt zur Aufladung der Kreiskolben-Verbrennungsmaschine eine neuartige luftgelagerte Turbomaschine mit integrierter E-Maschine zum Einsatz. Als Vortriebstechnologie trägt das Counter-Rotating-Fan (CRF)-Konzept, welches am Beispiel eines Flugzeugtechnologieträgers (Light-Jet) dargestellt wird, zur weiteren Steigerung der Wirtschaftlichkeit des Gesamtsystems bei. Der vorliegende Artikel basiert auf den in [1] beschrieben Grundlagen und stellt eine weiterführende Diskussion im Rahmen des DLRK dar.