Titelaufnahme

Titel
Definition und Anwendung eines Lastenprozesses zur Ableitung realistischer Bauteiltests im DLR-Projekt iLOADS / M. Geier, Braunschweig, Deutschland, D. Kohlgrüber, Stuttgart, Deutschland, J. Schwinn, Köln, Deutschland, E. Breitbarth, Köln, Deutschland, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. ; Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2016
VerfasserGeier, M. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach M. Geier ; Kohlgrüber, D. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach D. Kohlgrüber ; Schwinn, J. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach J. Schwinn ; Breitbarth, E. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach E. Breitbarth
KörperschaftDeutscher Luft- und Raumfahrtkongress <65., 2016, Braunschweig> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress
Erschienen[Bonn] : [Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.], 2016
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (11 Seiten) : Illustrationen, Diagramme
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-114193 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist aus lizenzrechtlichen Gründen nur an den Service-PCs der ULB zugänglich.
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Dieser Beitrag beschreibt zunächst einen im Projekt iLOADS definierten Lastenprozess. Er basiert auf globalen Flugzeuglasten und stellt Schnittlasten für Rumpfkomponenten zur Verfügung, die zur Auslegung von Bauteilen wie auch zur Definition realistischer Versuchslasten genutzt werden. Mit Hilfe des vorgestell-ten Prozesses werden anschließend zwei Testbauteile für einen biaxialen Rissfortschritts- sowie für einen Stabilitätstest definiert, gefertigt und getestet. Dabei zeigt der Rissfortschrittstest, dass das Ermüdungsver-halten der komplexen biaxial belasteten Probe durch das Verhalten uniaxialer Standardproben beschrieben werden kann. Des Weiteren kann durch die Ergebnisse des Stabilitätstests die Einhaltung der Vorgaben aus der Paneeloptimierung weitestgehend bestätigt werden.