Titelaufnahme

Titel
Target-Falle oder Empörungsfalle? - Zur deutschen Diskussion um die Europäische Währungsunion / Martin Hellwig
VerfasserHellwig, Martin
ErschienenBonn : Max Planck Institute for Research on Collective Goods, March 2019
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (65 Seiten) : Diagramme
SerieDiscussion papers of the Max Planck Institute for Research on Collective Goods ; 2019/5
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-183743 
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist öffentlich zugänglich im Rahmen des deutschen Urheberrechts.
Volltexte
Target-Falle oder Empörungsfalle? - Zur deutschen Diskussion um die Europäische Währungsunion [0.77 mb]
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Die deutsche Diskussion über die Europäische Währungsunion steckt in einer Empörungsfalle. Rechtsnormen und Zahlen werden ungenau und missverständlich wiedergegeben, Kausalzusammenhänge werden nicht belegt. Der Begriff des "Target-Kredits" vermengt volkswirtschaftliche und einzelwirtschaftliche Vorstellungen auf unzulässige Weise und ist analytisch unbrauchbar. Dass die Deutsche Bundesbank in ihrem operativen Geschäft nicht selbständig agiert, wird verdrängt. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den Aufgaben der Zentralbank fehlt weitgehend. Die Besonderheiten eines deckungslosen Papiergelds werden nicht angemessen berücksichtigt. Die in wiederholten Verlustwarnungen enthaltene Priorisierung fiskalischer Belange ist sachlich verfehlt und ordnungspolitisch gefährlich.