Titelaufnahme

Titel
Georges Braque, Pablo Picasso : zwei Bildwelten ; Arbeiten aus dem graphischen Œuvre / Herausgeber und Satz: Thomas Weber, Galerie Boisserée
VerfasserBraque, Georges In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen ; Picasso, Pablo In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
HerausgeberWeber, Thomas In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
KörperschaftGalerie Boisserée In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
ErschienenKöln : Galerie Boisserée, 2016, © 2016
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (43 ungezählte Seiten)
Anmerkung
Erschienen zur gleichnamigen Ausstellung Galerie Boisserée, Köln, 26.11.2016-14.01.2017
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-123719 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist frei verfügbar.
Volltexte
Georges Braque, Pablo Picasso [4.85 mb]
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Braque und Picasso - mit ihren unterschiedlichen Temperamenten - verbindet der Kubismus, als deren Begründer sie gelten und in dessen Zeit sie nicht nur stilistisch sehr ähnlich gearbeitet haben, sondern auch befreundet waren: der stille, reflektierende, 1882 in Argenteuil-sur-Seine geborene Franzose Georges Braque und der impulsive, spontane, 1881 in Málaga geborene Spanier Pablo Picasso. Doch bereits im ersten Weltkrieg nimmt ihre Malerei eine recht unterschiedliche Entwicklung. Das, was die Künstler weiterhin gemeinsam haben, ist ihre große Liebe zur Graphik und - aus dieser resultierend - ihr viel beachtetes graphisches Œuvre, welches sie in ganz unterschiedlichen Bildwelten geschaffen haben. Die Ausstellung versucht, diese Bildwelten mit ausgesuchten graphischen Arbeiten nachzuzeichnen.