Titelaufnahme

Titel
Von BEESAT-2 zu BEESAT-4: weiterführende Nutzung als In-Orbit Testplattform / S. Kapitola, S. Weiß, N. Korn, K. Brieß, Technische Universität Berlin, Institut für Luft- und Raumfahrt, 10587 Berlin, Deutschland ; Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2016
Weitere Titel
Von BEESAT-zwei zu BEESAT-vier: weiterführende Nutzung als In-Orbit Testplattform
VerfasserKapitola, S. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach S. Kapitola ; Weiß, S. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach S. Weiß ; Korn, N. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach N. Korn ; Brieß, K. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach K. Brieß
KörperschaftDeutscher Luft- und Raumfahrtkongress <65., 2016, Braunschweig> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen In Wikipedia suchen nach Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress
Erschienen[Bonn] : [Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.], 2016
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (8 Seiten) : Illustrationen, Diagramme
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-114999 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist aus lizenzrechtlichen Gründen nur an den Service-PCs der ULB zugänglich.
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Der Picosatellit BEESAT-2 (Berlin Experimental and Educational Satellite) der Technischen Universität Berlin wurde im April 2013 gestartet und ist noch voll funktionsfähig. Sein primäres Missionsziel war die 3-Achsen-Lagestabilisierung mit miniaturisierten Reaktionsrädern und dessen Verifikation mit einer Kamera. Der Nachfolger BEESAT-4 wurde im zweiten Quartal 2016 mit dem Mikrosatelliten BIROS des DLR gestartet. Die Hauptnutzlast auf BEESAT-4 ist ein GPS-Empfänger, mit dem präzise Positionsbestimmungen im Orbit durchgeführt werden sollen. Es wird nahezu der gleiche Satellitenbus wie BEESAT-2 verwendet, was beispielsweise den Einsatz gemeinsamer Softwarekomponenten erheblich vereinfacht. Während der Entwicklungsphase von BEESAT-4 wurde sein Vorgänger im Orbit wiederholt als Testplattform genutzt. Über Software-Uploads können neue Funktionalitäten nachgerüstet und getestet werden. Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Flugerfahrungen von BEESAT-2, insbesondere im Hinblick auf die Verifikation von Softwarekomponenten für BEESAT-4. Hier hat sich im Besonderen gezeigt, dass die Weiterentwicklung der Software im Rahmen von BEESAT-4 den Funktionsumfang von BEESAT-2 nachträglich erweitern konnte. Ebenso werden Fortschritte im Bodensegment betrachtet, welche für beide Systeme genutzt werden können.