Titelaufnahme

Titel
Trägeroberstufen von morgen / B. Heese, Airbus Safran Launchers GmbH, Bremen, Deutschland ; Deutscher Luft- und Raumfahrtkongress 2016
VerfasserHeese, B. In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
KörperschaftDeutscher Luft- und Raumfahrtkongress <65., 2016, Braunschweig> In der Gemeinsamen Normdatei der DNB nachschlagen
Erschienen[Bonn] : [Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt - Lilienthal-Oberth e.V.], 2016
Ausgabe
Elektronische Ressource
Umfang1 Online-Ressource (4 Seiten) : Illustrationen
URNurn:nbn:de:hbz:5:2-114819 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Dokument ist aus lizenzrechtlichen Gründen nur an den Service-PCs der ULB zugänglich.
Links
Nachweis
Verfügbarkeit In meiner Bibliothek
Zusammenfassung

Die Entwicklung der neuen Ariane 6 Rakete hat gerade das PDR hinter sich und befindet sich aktuell auf dem Weg zum CDR im Frühjahr 2018 mit dem Ziel eines Erstfluges in 2020. Diese neue Trägerrakete berücksichtigt bereits eine Oberstufe (ULPM) mit erweiterten Fähigkeiten, insbesondere der Wiederzündbarkeit, um neue Umlaufbahnen zu erreichen. Diese erweiterten Fähigkeiten stellen eine Voraussetzung dar, um im internationalen Umfeld und unter den sich ändernden Randbedingungen bestehen zu können. Als neue Randbedingungen lassen sich neue Missionen und hohe Leistung zu einem niedrigen Preis zusammenfassen. Was es bedeutet neue Missionen durchzuführen und welche technischen Herausforderungen gelöst werden müssen, wird im Rahmen des Vortrages angesprochen. Ebenfalls wird auf mögliche Leistungssteigerungen und auch deren Grenzen eingegangen. In zukünftigen Oberstufen werden auch neue Technologien eingesetzt wie z.B. SMART Sensoren, die nicht explizit für Raketen entwickelt wurden, jedoch in zukünftigen Entwicklungen Berücksichtigung finden werden. Der Kostendruck auf die Startpreise eines Trägersystems verlangt an jeder Stelle ein erhöhtes Kostenbewusstsein, das sich im Design und in der Fertigung der Oberstufe niederschlägt. Dies betrifft dabei nicht nur die Oberstufe allein sondern das gesamte Trägersystem, das sich aus Unter- und Oberstufe sowie dem Nutzlastsegment und der Bodenanlage zusammensetzt. In allen Bereichen werden einfache, schlanke und industrielle Prozesse benötigt, um die Startkosten niedrig zu halten.